Blutgefässe

Krampfadern – der Krampf mit den Adern

By Oktober 2, 2018 März 18th, 2019 No Comments
Krampfadern anzeichnen bei Patient

Zu kei­ner Jah­res­zeit wer­den wir uns der Krampf­adern be­wuss­ter als im Som­mer. Sei­en es schwe­re Bei­ne, ge­schwol­le­ne Wa­den und Knö­chel oder die un­ter dem Jupe oder den kur­zen Ho­sen her­vor­schau­en­den Be­sen­rei­ser und Krampf­adern. Krampf­adern sind aber weit mehr als ein kos­me­ti­sches Pro­blem. Auf Ba­sis der Ve­nen­schwä­che kann es zu Haut­ver­fär­bun­gen, schlech­te­rer Durch­blu­tung der Haut und zum Auf­tre­ten von schlecht hei­len­den Wun­den kom­men. So­weit muss es aber nicht kom­men!

Krampf­adern, auch Va­ri­zen ge­nannt, sind eine häu­fi­ge Er­kran­kung. Zur Aus­bil­dung von Krampf­adern kommt es, weil sich die Ge­fäss­wän­de des ober­fläch­li­chen Ve­nen­sys­tems der Bei­ne zu­rück­bil­den. Häu­fi­ge Be­schwer­den sind Bren­nen, Juck­reiz, Schwe­re­ge­fühl, Schwel­lung und Wa­den­krämp­fe. Bei fort­schrei­ten­der Ve­nen­schwä­che kön­nen Haut­ver­fär­bun­gen, Ve­nen­ent­zün­dun­gen oder Un­ter­schen­kel­ge­schwü­re auf­tre­ten. Die wich­tigs­te Ab­klä­rung ne­ben der kör­per­li­chen Un­ter­su­chung ist die spe­zia­li­sier­te Ul­tra­schall­un­ter­su­chung.

Um ge­gen ein Fort­schrei­ten der Ve­nen­schwä­che vor­zu­ge­hen, ste­hen ver­schie­de­ne kon­ser­va­ti­ve und mehr oder we­ni­ger in­va­si­ve The­ra­pi­en zur Aus­wahl, wel­che je nach Aus­prä­gung zum Ein­satz kom­men.

Die kon­ser­va­ti­ve The­ra­pie be­inhal­tet Kom­pres­si­ons­strümp­fe, Lymph­drai­na­ge, „Kal­te Güs­se“ und Sport. Ope­ra­ti­ve The­ra­pi­en rei­chen von Schaum­ver­ödung über die La­ser­be­hand­lung der Stamm­ve­nen bis hin zur ope­ra­ti­ven Ent­fer­nung der er­krank­ten Ve­nen. Wel­che Ver­fah­ren an­ge­wen­det wer­den, stim­men wir von Pa­ti­ent zu Pa­ti­ent in­di­vi­du­ell ab. Die Ab­stim­mung der The­ra­pie neh­men wir mit Ih­nen und den An­gio­lo­gen (Ge­fäss­spe­zia­lis­ten) vor; so sind Sie op­ti­mal be­ra­ten.